• Generalversammlung vom 27.04.2022

Generalversammlung vom 27.04.2022

05.05.2022

Am 27. April 2022 fand die 71. Generalversammlung des Hauseigentümerverbandes Fricktal statt. An der Generalversammlung in Stein nahmen 265 Personen teil, wovon 146 stimmberechtigt waren. Alle Geschäfte wurden wie traktandiert mit sehr grosser Mehrheit oder einstimmig genehmigt.

Pandemie
Das übliche Vereinsprogramm konnte während den letzten zwei Jahren nur beschränkt oder gar nicht durchgeführt werden. Der Präsident dankte den Mitgliedern, dass sie dem Verein dennoch die Stange hielten. Zudem danke er den Vorstandsmitgliedern und der Geschäftsstellenleiterin, die trotz grosser Unsicherheiten, die Zukunft planen, Pläne aber auch wieder abändern, anpassen oder ganz aufgeben mussten. Vorstanssitzungen fanden nur noch online statt. Trotzdem konnte das Projekt "Wohneigentum für Generationen" erarbeitet und die Beiträge des Vereins in der Ratgeberspale der NFZ publiziert werden.

Dienstleistungsangebot
Der Präsident freute sich, dass das Dienstleistungsangebot des HEV-Fricktal auch in den letzten zwei Jahren von den Mitgliedern beansprucht und geschätzt wurde. Er bedankte sich bei den externen Anbietern für die gute Zusammenarbeit. 

Immobilienmarkt

Bautätigkeit
Gemäss dem sog. Bauindex erreichte Ende 2021 der Umsatz im Bauhauptgewerbe in der Schweiz wieder das Niveau vor der Pandemiekrise. Bei Wohnungsbauten kompensierten Um- und Renovationsbauten eine eher rückläufige Neubautätigkeit. Ende 2021 bestanden Risiken vor allem durch Lieferengpässe bei gewissen Baumaterialen mit daraus folgenden Verzögerungen und Verteuerungen. Derzeit muss die künftige Bautätigkeit als ungewiss eingeschätz werden.

Zinsen/Teuerung
Die Zinsen sind seit längeren ausserordentlich tief: Der Referenzzinssatz liegt seit 03.03.2020 bei 1.25% und der Leitzins der Schweizerischen Nationalbank seit Juni 2019 bei minus 0.75%. Die Inflation war ebenfalls lange tief oder gar negativ. Nun steigt sie auch in der Schweiz an, wenn auch weitaus moderater als in der EU, GB oder den USA. Es wird damit gerechnet, dass die Zentral- resp. Nationalbanken, um die Inflation zu bekämpfen, die Zinsen früher oder später schrittweise erhöhen werden. Allmählich steigen nun auch die Hypothekarzinsen. Die weitere Entwicklung der Zinsen ist schwierig abzuschätzen.

Preise für Wohneigentum
Die Preise für Wohneigentum steigen seit einiger Zeit an: 2021 bei Einfamilienhäusern um rund 8% und 2020 um rund 3%, bei Stockwerkeigentumswohnungen 2021 über 6% und 2020 um rund 3%. Treiber waren insbesondere das Tiefzinsumfeld, die Zuwanderung, höherer Lebensstandard, veränderte Bevölkerungsstrukturen, die tiefe Arbeitslosenquote, die hohe Kaufkraft der Löhne sowie die Pandemie.

Leerstände
Die Leerwohnungsziffer entwickelte sich nach dem Bundesamt für Statistik am Stichtag 1. Juni wie folgt: 2019: 1.66%, 2020: 1.72%, 2021: 1.54%. Das sind sehr hohe Werte. Man muss ca. 20 Jahre zurückgehen, um ähnliche oder höhere Werte zu finden. Allerdings ist 2021 die Leerwohnungsziffer seit längerem wieder gesunken.

Politische Aktivitäten
Der Präsident informierte über die politischen Aktivitäten mit Bezug zu Haus- und Wohneigentum. Wichtige Abstimmungen erfolgten gemäss den Parolen des HEV (Ablehnung der Zersiedlungsinitiative und der Initiative für mehr bezahlbare Wohnungen sowie die Annahme der Referenden gegen das kantonale Energiegesetz und das eidgenössische CO2-Gesetz).

Jahresrechnung 2021 / Budget 2022
Die Jahresrechnung 2021 und das Budget 2022 (inkl. den Kosten für das Projekt "Wohneigentum für Generationen") wurden genehmigt und dem Vorstand Décharge erteilt.

Projekt "Wohneigentum für Generationen"
Patrick Burgherr und Roland Lenzin, Vorstandsmitglieder des HEV Fricktal, sowie Dr. Joëlle Zimmerli, Zimraum GmbH (online zugeschaltet aus Berlin), stellen das Projekt "Wohneigentum für Generationen" vor, nach dem der Kassier Thomas Mayer dessen Kostenfolgen erläutert hatte. Das Projekt greift an verschiedenen Anlässen eine Vielzahl von Aspekten auf, welche aktuell und generationenübnerfreifend sind. Dr. Joëlle Zimmerli wird die Führung des Projekts übernehmen. Die Finanzierung erfolgt durch während der Pandemie angespartes Vereinskapital, Sponsorengelder und reguläre Posten Budgets 2022/2023. Die Durchführung des Projekts wurde genehmigt.

Wahlen
Alle Vorstandsmitglieder, inkl. Präsident, haben sich zur Wiederwahl gestellt und wurden für weitere zwei Jahre gewählt. Ebenso wurden die bisherigen Revisoren wiedergewählt und neu Andreas Bürgin als Ersatzrevisor bestimmt.

Statutenänderungen
Primär wurden sprachliche Verbesserungen der bisherigen Statuten vorgeschlagen, materiell vor allem eine Gesamterneuerungswahl von Vorstand, Präsidium und Revision alle zwei Jahre. Gegenüber der mit der Einladung verschickten Version wurden an der GV noch einige wenige zusätzliche Modifikationen unterbreitet. Den vorgeschlagenen neuen Statuten wurde zugestimmt. Sie sind auf der Webseite des HEV Fricktal einsehbar.

Wettbewerb
Wie schon an der letzten physischen GV wurde ein Wettbewerb durchgeführt. Der Vorstand bedankt sich bei der M. Wagner + Co AG in Pratteln, dem Parkresort Rheinfelden und der Aargauischen Kantonalbank in Rheinfelden für das Sponsern der attraktiven Preise.

Musikalische Unterhaltung
Die GV wurde musikalisch durch die "Dampfbühler" umrahmt.

HEV Fricktal
www.hev-fricktal.ch
kontakt(at)hev-fricktal.ch